Zuchtphilosophie

Unser Zuchtziel liegt ganz klar in der Erhaltung des freundlichen und wesensfesten, aber auch schönen und vor allem gesunden, dem Standard entsprechende Labrador, der dem klassisch englischen Typ nahekommen.

 

Ich züchte im LCD Labrador Club Deutschland e.V., der dem VDH angeschlossen ist. Die Richtlinien des LCD sehen vor, dass alle zur Zucht zugelassenen Hunde auf Hüftgelenksdysplasie (HD) und Ellbogendysplasie (ED) geröntgt werden. Zusätzlich müssen sie den LCD-Wesenstest sowie die LCD-Formwertbeurteilung bestanden haben und sich einer regelmäßigen Augenuntersuchung unterziehen, ebenso  werden vorab diverse Gentests auf rassetypische Krankheiten durchgeführt.  All diese Prüfungs- und Untersuchungsergebnisse sind in der LCD-Datenbank einsehbar.

Bei der Auswahl des Zuchtpartners sind wir deshalb sehr darauf bedacht, größtmögliche Sorgfalt, hinsichtlich des Wesens und der Gesundheit des Deckrüden walten zu lassen, um dem Standard des Labradors, gerecht zu werden.

Es ist uns sehr wichtig, unsere Hündin während ihrer Schwangerschaft, möglichst keinem negativen Stress auszusetzen. …Stressfrei und  in einer positiven Grundstimmung, mit viel Bewegung, bedarfsgerechter Fütterung, mit viel Aufmerksamkeit  und Streicheleinheiten, soll sie diese Zeit erleben.  Ihr geliebtes Dummytraining und einige Mantrailing-Einheiten, also Herausforderungen die ihr Spaß machen, sollen nicht zu kurz kommen.

 

Die Aufzucht der Welpen findet im Wohnzimmer statt, somit werden sie an die Alltagsgeräusche gewöhnt. Trotzdem achten wir in den ersten drei Lebenswochen auf ein ruhiges Umfeld, auch um der Hündin Ruhe und Zeit für die Pflege ihrer Welpen zu geben. Die Welpen werden in dieser Zeit täglich gewogen und gestreichelt, um sie baldmöglichst an Berührungen und fremde Gerüche zu gewöhnen. Während der Sozialisierungsphase werden die Welpen an Geräusche und fremde Menschen gewöhnt. Sie werden herumgetragen, intensiv berührt,  und lernen jetzt auch, dass es noch Neues außerhalb der Wurfkiste zu erkunden gibt. Andere Zimmer der Wohnung, den Garten mit seinen neuen Gerüchen und Geräuschen, verschiedene Untergründen wie Erde, Gras und Terrassenboden. Verschiedene „Dinge“ wie Gehölz, Gras, Kauartikel,  Bälle und Spielzeug und das Planschbecken, werden sie erkunden und kennenlernen. Unsere Hunde wachsen im Familienverbund auf und kennen keine Zwingerhaltung. Sie werden ausreichend sozialisiert und auf Ihr späteres Leben vorbereitet. Dennoch können wir nur die "Weichen" stellen. Damit aus diesem wunderbaren Wesen ein Tages ein wesensfester Labrador und treuer Begleiter wird, bedarf es der sinnvollen Förderung und weiteren Prägung durch den  neuen Besitzer.

Wir wünschen uns für unsere Kleinen, die wir mit viel Hingabe und Liebe zu wunderbaren Persönlichkeiten herangezogen haben, Familien oder Menschen, die sich einen selbstsicheren Begleiter wünschen, der für jeden Spaß und für jede Aufgabe zu haben ist, sofern er mit Liebe und Konsequenz gefördert wird.  Menschen die sich mit Freude um die Bedürfnisse ihres neuen Familienmitglieds kümmern und sich im Klaren sind, dies für die nächsten 10 – 15 Jahre zu tun.

Gleichzeitig achten wir auf die regelmäßige Entwurmung und die erste Grundimunisierung durch die Erstimpfung, die vor der Abgabe der Welpen durchgeführt wird.

Zum Abgabetermin sind die Welpen daher mehrfach entwurmt, durch den Tierarzt bereits  gechipt und haben  die erste Grundimmunisierung/Impfung erhalten.  Jeder Welpenkäufer erhält für seinen Welpen eine Ahnentafel des LCD e.V./VDH/FCI, ein aktuelles Gesundheitsattest, einen Kaufvertrag, einen EU-Impfpass, ein Futterpaket für die erste Woche im neuen Zuhause und eine kleine Infomappe,  die Sie auf Ihrem ersten Weg im Umgang mit einem neuen Familienmitglied unterstützen soll.